Verschlafen Adé: So Wachen Sie Pünklich Auf Und Überhören Den Wecker Nicht Mehr.

Unter Morgenmuffeln ist es nicht unüblich den Wecker zu verdrängen oder zu überhören. Da diese Angewohnheit leicht zu unangenehmen Situationen wie dem zu späten Erscheinen bei der Arbeit führen kann, möchten wir Ihnen als erstes einige Tipps geben, die ich benutze um morgens sicher aufzustehen und den Wecker NICHT zu überhören.

Wie stellen wir also sicher, dass wir aus dem Bett kommen?

Zuerst sollte es selbstverständlich sein den Wecker so zu positionieren, dass wir aufstehen müssen, um ihn abzuschalten. Bei einem Radiowecker kann es sehr nützlich sein, anstatt angenehmer Musik Rauschen als Weckton einzustellen.

Außerdem empfiehlt es sich bei wichtigen Terminen mehrere unabhängige Wecker zeitversetzt einzustellen, falls einer überhört wird oder defekt ist. Beim Kauf darauf achten, dass die Wecker ausreichend laut sind.

Wenn wir die oben genannten Tipps beherzigen ist es sicher, dass wir geweckt werden. Doch das heißt nicht, dass wir uns sehr wach fühlen und auch wirklich aufstehen. Um dieses Problem zu beseitigen, nutzen Viele mit Begeisterung das Wecken durch Licht.

Lichtwecker simulieren einen Sonnenaufgang, sodass Sie sogar ohne Signalton wach werden können. Durch ihre sehr hellen Lampen werden bei uns die nötigen Hormone ausgeschüttet, welche uns wacher werden lassen. So ein Wecker kann Wunder wirken, denn oft hält uns die gemütliche Dunkelheit im Schlafzimmer maßgeblich vom Aufstehen ab. Gerade im Herbst und Winter, wenn es morgens draußen trist und dunkel ist, motiviert ein hell erleuchtetes Schlafzimmer enorm zum Aufstehen.

Wer auf einen langsamen Sonnenaufgang verzichten kann und Geld sparen möchte, kann leicht auf eine Selbstbaulösung zurückgreifen. Eine helle Tageslicht-Energiesparlampe (mind. 1 * 23W) in einer handelsüblichen Leuchte eingebaut, mit einer Zeitschaltuhr geregelt, hat beinahe den selben Effekt und kostet weniger als 50€.

Warum überhören wir den Wecker so häufig?

Wer kennt es nicht: Wir müssen früh raus und stellen uns ein-zwei Wecker, um ja nicht zu verschlafen. Doch aus unerfindlichen Gründen überhören wir das Wecksignal. Im schlimmsten Fall wachen wir Stunden später auf und verpassen unseren Termin.
Eine der häufigsten Ursachen für dieses Phänomen ist in unseren Schlafphasen zu finden. Befinden wir uns gerade in der Mitte einer Tiefschlafphase, sind wir schwer reizbar und können den Wecker leicht überhören. Das Phänomen des Wecker-Überhörens tritt vor Allem dann auf, wenn wir zu einer ungewohnten Uhrzeit aufstehen müssen, welche nicht mit unseren Schlafrhythmen vereinbar ist.

5 Tipps um den Wecker nicht mehr zu überhören

Schätzen Sie sich selbst ein. Welche der folgenden Strategien könnten Ihnen weiterhelfen nicht mehr zu verschlafen und nie wieder den Wecker zu überhören?

  1. Einen sanften Lichtwecker nutzen. Er weckt sehr sanft und ahmt einen natürlichen Sonnenaufgang nach. Hier finden Sie einige Lichtwecker.
  2. Anstatt mehrmals zu “snoozen” lieber den Wecker so stellen, dass Sie beim ersten mal aufstehen müssen. Nur so kommen Sie in Gange. 10 mal schlummern bringt es nicht.
  3. Legen Sie eine geplante Schlafzeit fest, welche einem Vielfachen von 90 Minuten entspricht. Also z.B. 7,5h oder 9h Schlaf + etwa 10 Minuten Einschlafzeit. Stellen Sie den Wecker danach – So können Sie die Chance beträchtlich erhöhen, nach einem abgeschlossenen Schlafzyklus energiegeladen und mühelos aufzuwachen.
  4. Behalten Sie konstante Abend und Morgenrituale bei. Versuchen Sie eine Kontinuität in Einschlaf- und Aufwachzeit zu bringen.
  5. Schaffen Sie sich ein Sicherheitsnetz bei wichtigen Terminen. Vertrauen Sie nicht einem Wecker, sondern fahren Sie eine Mischstrategie. Das Handy direkt am Bett, kombiniert mit Lichtwecker und einem Timer auf Ihrem Computer, sollte den Job tun.

 

Verschlafen Adé: So Wachen Sie Pünklich Auf Und Überhören Den Wecker Nicht Mehr.
42 Stimmen, 3.19 durchschnittliche Bewertung (63% Ergebnis)